Kaum zu glauben: Drei Jahre Schauspielschule neigen sich dem Ende zu. Im Jahr 2018 begannen 14 junge Menschen ihre Ausbildung an der Schauspielschule Krauss. Aus unterschiedlichen Ecken des deutschsprachigen Raums und ganz verschieden geartet, verbindet sie ihre Liebe zur Bühne. Gemeinsam haben sie Höhen und Tiefen erlebt, Prüfungen gemeistert und viel gelernt. Vor allem ihr letztes, durch Corona geprägtes Schuljahr hat sich herausfordernd gestaltet. Unterricht konnte oft gar nicht, und wenn, nur unter erschwerten Bedingungen stattfinden. Unterkriegen lassen haben sich die 14 kreativen Geister aber nicht. Sie richten ihren Blick auf das, was noch kommt: die Abschlussproduktion als letztes gemeinsames Projekt. Jedes Jahr arbeitet der Abschlussjahrgang der Schauspielschule Krauss dazu mit einem oder einer externen Regisseur*in zusammen. Der diesjährige Abschlussjahrgang konnte erstmals den bekannten Schriftsteller und Regisseur Igor Bauersima gewinnen. Als Spielstätte sitzt das Schauspielhaus Wien mit im Boot. Als wäre die Zusammenarbeit mit Bauersima als Regisseur nicht schon besonders genug, kommt der Abschlussjahrgang auch in den Genuss seiner schriftstellerischen Fähigkeiten. Denn Bauersima schwingt selbst die Feder und zaubert ein maßgeschneidertes Theaterstück für das 14-köpfige Ensemble, in dem es um Wahn, Wunder und Werbung im Web geht.